Vorsicht, Heimat! Glückwunsch an die Sieger des 19. Deutschen Karikaturenpreises

Übergabe des "Geflügelten Bleistifte in Gold" an Achim Greser

Die Siegerkarikatur von Greser & Lenz auf der Bühne des Bremer Theaters

Am  Sonntag, dem 11. November wurde zum 19. Mal der Deutsche Karikaturenpreis vergeben. Die begehrte Auszeichnung der SÄCHSISCHEN ZEITUNG und des WESER-KURIER, dotiert mit 11.000 Euro, ging im Theater Bremen an folgende Künstler: Greser & Lenz, Til Mette, Hauck & Bauer und WINTERWERBER. 

Das Motto des diesjährigen Wettbewerbs „Vorsicht, Heimat!“ beflügelte 227 Zeichner aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zu 1045 Werken... 114 Zeichner erreichte die Shortlist. Davon 4 Preisträger zu finden, war wie immer nur über Punkte zu lösen: Die Jury kürte in 4 Kategorien und vergab insgesamt 10.000 Euro:

Der „Geflügelte Bleistift in Gold“ für die beste Einzelkarikatur des Wettbewerbs ging an die Zeichnung „Hasenzüchter“von Greser & Lenz. Til Mette erhielt den„Geflügelten Bleistift für die beste Gesamtleistung“, das Zeichner-Duo Hauck & Bauer den „Geflügelten Bleistift für eine besondere Leistung“. Zeichnerin Sabine Winterwerber wurde mit einem „Geflügelten Bleistift“ als beste Newcomerin ausgezeichnet.

Siegerkarikaturen 

Die Preise sind mit 5 000 Euro für die beste Einzelkarikatur, 2 500 Euro für die Gesamtleistung, 1 500 Euro für die besondere Leistung sowie 1 000 Euro für den Newcomer dotiert.

Der Publikumspreis – ermittelt aus den Stimmen der Ausstellungsbesucher – wird im März 2019 auf der Buchmesse Leipzig verliehen und ist ebenfalls mit 1 000 Euro dotiert. 

Kabarettist und Autor Bernd Gieseking führte durch die Veranstaltung, Laudator und Jurymitglied Dietmar Wischmeyer übergab die Preise, Entertainer und Sänger Bernd Bergemann sorgte für launige Kommentare.

Zeichnungen der ganz anderen Art zauberte die ukrainische Sandmalerin Svetlana Telbukh auf die große Leinwand. Akrobatische Kunststücke auf zwei Rädern zeigte der mehrfache Weltrekordhalter Chris Böhm mit seiner BMX-Flatland Show, die von der Violinistin Beatrix Löw-Beer musikalisch umrahmt wurde. 

Gleichzeitig wurden die Ausstellungen mit den besten Arbeiten in Bremen und Dresden eröffnet. 

Ausstellung mit originalen Einsendungen in der Weserburg - Bremens Museum für moderne Kunst

Ausstellung in Bremen und Dresden

            Bremen, Weserburg | Museum für moderne Kunst
            13. November 2018 bis 10. Februar 2019
            Öffnungszeiten: Di bis So 11 bis 18 Uhr, Do bis 20 Uhr, Mo geschlossen

            Schließtage: 24./25.12.2018, 31.12.2018, 01.01.2019

            Eintritt: 6 Euro / ermäßigt 4 Euro

            Dresden, Haus der Presse
            12. November 2018 bis 10. Februar 2019 
            Öffnungszeiten: täglich 10 bis 18 Uhr
            Schließtage: 18.12., 22.–24.12., 31.12.2018
            Eintritt: 4 Euro / ermäßigt 2 Euro

 

Herzlichen Dank gilt an dieser Stelle auch den Medienpartnern des Wettbewerbs, dem Deutschlandfunk und dem Mitteldeutschen Rundfunk Sachsen.