„WENIGER IST MEHR“

Die Ausstellung zum 21. Deutschen Karikaturenpreis - voraussichtlich ab Dezember 2020 zu sehen

Worum gehts?

Es gab 2020 einen Augenblick des Innehaltens. Ungewollt hielt ein Virus die rasende Gesellschaft an. Und plötzlich fragten sich Menschen: Ist weniger zu wenig, zu viel zu viel, mehr weniger oder weniger mehr? Antworten gab es massenhaft und schon nach wenigen Wochen wurden die von der Realität eingeholt.

Wir baten deshalb deutschsprachige Karikaturistinnen und Karikaturisten den Augenblick und ihre Perspektiven auf das Paradoxon „weniger ist mehr“ auf Papier festzuhalten. Die ausgezeichneten Ergebnisse können sich sehen lassen. Diese und die besten Cartoons zum Thema sind in dieser Ausstellung zu betrachten und sowohl sehr heitere als auch nachdenkliche Kommentare zur Gegenwart.

Wir haben es uns in diesem außergewöhnlichen Jahr ausdrücklich nicht nehmen lassen, erneut den Deutschen Karikaturenpreis zu küren. Denn der viralen Welle, die durchs Land schwappt, ging eine Lachsalve voraus und ihr schwappt bei aller Ernsthaftigkeit auch eine hinterher. Schon Karl Valentin meinte: „Jedes Ding hat drei Seiten: eine positive, eine negative und eine komische.“

Humor bedeutet, Weisheit und Mitgefühl zu entwickeln durch Einsicht in die menschlichen Schwächen. Es geht um Hoffnung, die wir behalten müssen. Ein guter Scherz hilft gegen den größten Schmerz. Insofern sind die nächsten Seiten das Beste, was Ihnen jetzt noch passieren kann.

Wir wünschen viel Vergnügen - wir sehen uns nach dem Lockdown!


Die Ausstellung zum 21. Deutschen Karikaturenpreis zeigt die besten Einsendungen des Wettbewerbs und ist voraussichtlich ab 1. Dezember 2020 hier zu sehen:

Dresden, Haus der Presse
bis 21. Februar 2021

Bremen, Lichthof des WKCafés
bis 21. Februar 2021